Weitere Abgänge im Sommer absehbar

Henning und Benyamina ließen Fristen zur Vertragsverlängerung verstreichen. Quiring, Bouziane, Zwick und Eisele konnten nicht überzeugen.

Auslaufende Verträge

Soufian Benyamina konnte sich diese Saison endlich steigern. Er erzielte in 33 Spielen 11 Tore (ein Elfmeter). In den letzten beiden Saisons kam er nur auf insgesamt sieben Treffer und ist als Chancentod verschrien gewesen. Ein Abgang den man im Sturm sicherlich verschmerzen könnte, sofern man einen Ersatzmann findet. Bei diesen Leistungsschwankungen sind Planungen mit ihm schwer.

Henning ist ein belebendes Element im Mittelfeld. Auch wenn er nach seinem 50 Meter Traumtor es zu oft versuchte dies zu wiederholen. Ob es für höhere Klassen reicht wird sich zeigen. Wahrscheinlich hat er ein Angebot von einem derzeit noch um den Klassenerhalt spielenden Zweitligisten.

Bestehende Verträge

Quiring ist bisher eine totale Enttäuschung. Er kommt in den Ligaspielen kaum zum Einsatz da der Trainer seine Leistungen so schlecht einschätzt. In den wenigen Spielen konnte er bisher auch die Fans nicht begeistern. Er drückt dem Spiel nie seinen eigenen Stempel auf, was von so einem Spieler eigentlich zu erwarten wäre. Seine einzige Chance, weiter im Kader zu bleiben, wären ausbleibende Transfers auf seiner Position oder Verletzungsausfälle.

Torhüter

Bei Bouziane liegt der Fall ähnlich. Dotchev hatte sich offensichtlich deutlich mehr von ihm erwartet. Es gab in der Vergangenheit des öfteren Rüffel vom Trainer. Dies zeigte jedoch leider keine Wirkung.

Die Ersatztorhüter Zwick und Eisele waren ein totales Missverständnis. Zunächst sollten diese Beiden um den Stammplatz kämpfen, konnten jedoch in der Vorbereitung so wenig überzeugen, dass eine Woche vor Saisonstart sogar noch Janis Blaswich ausgeliehen wurde und seit dem Stammtorhüter war. Erschwerend kommt die U23 Regel der dritten Liga hinzu. Ein neuer Ersatztorwart muss wieder darunter fallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.