Nachbericht zum 2. Spieltag 2017 F.C. Hansa Rostock – SG Sonnenhof Großaspach

Ergebnis: 0 – 0

Gewinner:

  • Wannenwetsch – nach Innen gerückt und auch dort ein starkes Spiel abgeliefert
  • Hüsing – Spieleröffnung topp!
  • Owusu – Starke übersicht und Abspiel im richtigen Moment
  • Abwehr – wieder ein Spiel zur Null und eine starke Leistung

Beide Teams waren sehr Defensiv ausgerichtet. Bei Rostocker Ballbesitz rutschten die beiden Außen der Großaspacher mit nach hinten, was dir Räume sehr verengte und zunächst nur Weitschüsse zuließ.

Insgesamt in der ersten Halbzeit war ein leichtes Übergewicht für Hansa zu erkennen, dies konnte aber nicht genutzt werden.

In der zweiten Halbzeit machte Hansa dann gleich von Beginn Druck. Owusu bewies Übersicht und steckte durch die Abwehr auf Benyamina durch. Dieser vergab alleinstehend vor dem Torwart die gute Gelegenheit und statt den Ball ins Tor zu lupfen, schoss er den Schlussmann des Gegners an.

In der 65. Minute hatte der gegnerische Torwart einen Aussetzer und warf den Ball direkt in die Füße Benyaminas. Dieser schoss direkt auf den durch den etwas aufgerückten Torhüter leeren Kasten, doch verfehlte das Tor.

Die Abwehr und geschlossene Mannschaftsleistung brachten einen Punkt, der schwache Sturm kostete uns allerdings 2 weitere. Richtig Positiv kann der Spielaufbau stimmen. Solch gute Ballstafetten und Spielübersicht gab es lange nicht mehr im Ostseestadion. Wenn Dotchev dann noch davon spricht, dass die gezeigte Spielübersicht ihn noch nicht zufrieden stellt, kann man sich noch auf das eine oder andre gute Spiel der Kogge freuen.

Vorschau: 2. Spieltag 2017 – Hansa Rostock – Großaspach

Der dritte Trainer in drei Jahren beim selbsternannten Dorfklub, das gibt es sonst auch bei Hansa aber unter anderen Vorzeichen.

Großaspach hat die letzten beiden Saisons im gesicherten Mittelfeld beendet und konnte Zu- und Abgänge meist gut integrieren. Dies ist ihnen auch am ersten Spieltag beim 4:1 Sieg gegen Magdeburg gelungen. Trotzdem bremste der Kapitän nach dem Spiel und sprach vom Ziel Klassenerhalt.

Für Hansa heißt es nach dem 2:0 gegen Lotte zu Hause nach zu legen und sich am Anfang der Saison vielleicht schon oben in der Tabelle zu behaupten.

Update nach der Pressekonferenz

Verletzte

Definitiv ausfallen werden leider Rankovic und der im letzten Spiel so starke Willi Eseev.

Mittlerweile wieder im Training sind Wannenwetsch und Bischoff. Laut Trainer sind zwar beide noch nicht 100% aber gerade Amaury sagte dem Trainer er fühle sich gut. Dotchev sagte dazu auch, dass Bischoff nach jedem weiteren Training nun mehr Sicherheit bekommt und weiß wie belastbar er wieder ist. Dotchev: „Er ist ein wichtiger Spieler im Zentrum und wir brauchen ihn.“

Gegner

Großaspach ist defensiv zu erwarten. Sie werden vermehrt auf Konter setzen und mit ihrem 5 – 4 – 1 System ist ihnen schwer durch die Mitte beizukommen.

Der hohe Sieg gegen Magdeburg darf aber auch nicht über die Stärke der Mannschaft täuschen. Dotchev dazu: „Da waren drei Standards dabei von den vier Toren, Sonntagsschüsse ins Eck, die man nicht jeden Tag so hinbekommt.“

Taktik

Das Trainerteam muss natürlich einmal die Verletzungen im Team kompensieren. Eventuell steht Harry Föll vor seinem Debut, der Wannenwetsch außen ersetzen könnte. Dieser könnte dann die Position des verletzten Evseev übernehmen.

Wegen des kompakten Mittelfelds der Aspacher, will Dotchev verstärkt über die Flügel spielen und das ganze Spiel über die Leistung hoch halten. Dotchev: „Wir brauchen Geduld falls nach 20, 30 oder 45 Minuten nichts passiert. Wir müssen 90 Minuten lang den Druck erhöhen.“

Ausblick

Die Mannschaft will auf Sieg spielen, es wird eine gute Kulisse erwartet und der eine oder andere neue Spieler wird ins kalte Wasser geworfen.

Dotchev: „Wir wollen nachlegen und Gewinnen!“

Zur englischen Woche wollte der Trainer nichts sagen. Die Konzentration läge allein beim nächsten Spiel. Danach gehe man Erfurt an.

 

Nachbericht zum 1. Spieltag 2017 Sportfreunde – Hansa Rostock

Ergebnis: 0 – 2

Gewinner:

  • Wannenwetsch – schlägt schöne öffnende Flanken, leider manchmal etwas ungenau – auch in der Abwehrarbeit stark
  • Nadeau – stabiles Abwehrverhalten, deutliche Verbesserung zur letzten Saison
  • Blaswich – konnte trotz eines Abstoßpatzers im Tor überzeugen
  • Henning – nimmt sich ein Herz beim Fernschuss zum 0:2
  • Abwehr

Die Abwehr stand bis kurz vor Schluss relativ sicher. Bei einem Angriff wird Eevsev wurde im Strafraum umgestoßen und der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß (17. Minute). Diesen verwandelte Benyamina sicher. Der Sturm war teilweise etwas ängstlich im Abschluss, gerade Bouziane hätte hier den Sack viel früher zu machen können nach einem schönen Pass von Wannenwetsch.

In der Schlussphase begann Lotte deutlich zu drücken und Hansa gelang zunächst kein vernünftiger Konter. In der 80. – 86. Minute gab es einige sehr starke Chancen für Lotte und Hansa gelang kaum der befreiende Schuss, doch dann schlug das Glück zu. Hansa erobert den Ball und setzt einen Konter den der herausrückende Torwart von Lotte zunächst noch stört, Henning bekommt dann den Ball an der Mittelline und macht mit einem Fernschuss auf den leeren Kasten das Tor (88. Minute).

Wermutstropfen während des Siegs von Hansa: Amaury Bischoff musste in der 67. Minute verletzt vom Platz.