Nachbericht zum 4. Spieltag 2017 – F.C. Hansa Rostock – SV Meppen

Ergebnis: 1 – 2

Gewinner bei Hansa:

  • Ziemer – Belohnte seinen intensiven Einsatz mit einem Tor
  • Bouziane – wirbelte auf der rechten Seite
  • Owusu – stark in der Offensive und immer der erste beim Gegenpressing
  • Riedel – wieder eine starke Abwehrleistung

Hansa verliert knapp nach 65 Minuten in Unterzahl ohne den Spielmacher Amaury Bischoff.

Hansa lief mit einem 4:2:3:1 mit Benyamina in der Startelf auf. In den ersten Spielminuten ist Hansa drücken Überlegen. Nach sieben Minuten kann Mounir Bouziane, der diese mal auf der rechten, statt der Linken Seite spielte, den Ball aus spitzem Winkel hoch auf das Tor bringen. Der gegnerische Torwart kratzte das Leder aber noch gerade so von der Latte.

Kurz darauf gab es wieder eine gefährliche Bischoff – Hüsing Ecke. Der Abwehrspieler konnte den Ball auf das Tor köpfen, doch flog er knapp darüber hinweg. Danach gab es zwei weitere gute Chancen durch Bouziane und Wannenwetsch.

Dann geschah in der 25. Minute die wohl spielentscheidende Szene. Bischoff lief seinem Gegenspieler Granatowski mal wieder davon. Dieser versuchte sich mit einer Ringereinlage, hielt und zog am Rostocker Mittelfeldspieler. Amaury versuchte sich zu befreien und schlug in vollem Lauf nach hinten mit den Händen aus. Dabei traf er Granatowski im Gesicht und sah daraufhin glatt rot wegen Tätlichkeit. Der Meppener erhielt die Gelbe Karte für sein festhalten.

In den nächsten zehn Minuten gelang es Meppen trotz Überzahl noch nicht das Spiel an sich zu reißen, Hansa hatte weiterhin Chancen, auch wenn das Spiel nun immer zerfahrener wurde. Erst in der 39. Minute hatte der Ex-Rostocker Max Kremer die erste Chance, die allerdings von Riedel geblockt werden konnte. Hansa stand auch nach der roten Karte sicher in der Abwehr und machte die Räume eng. Leider konnte in den ersten 25 Minuten bis zur Karte die deutliche Überlegenheit noch nicht genutzt werden.

Gleich nach Wiederanpfiff gab es eine gute Chance nach einem Wannenwetsch Freistoß. Doch in der 51. Minute fiel dann das Tor für die Meppener. Nach einer Spielverlagerung von der linken auf die rechte Seite passt der Meppener von der Strafraumgrenze in den Strafraum. Hüsing stand dieses mal zwei Meter zu weit von seinem Gegenspieler und dieser konnte dann an Blaswich vorbei ins Tor köpfen.

In der 60. Minute nimmt Dotchev den abgekämpften Owusu vom Platz und bringt dafür Ziemer ins Spiel. Zunächst sieht es so aus als gönne sich Hansa eine Auszeit. Aber in der 67. Minute gibt es dann einen schnellen Pass auf Holthaus, dieser legt sich den Ball im gegnerischen Strafraum zu recht und zieht ab. Der Torwart klärt zur Ecke. Diese wird wiederum durch Holthaus geschossen. Ziemer springt am höchsten und lässt seinen Gegenspieler einfach stehen. Mit Wucht drückt er den Kopfball unter die Latte zum 1:1 Ausgleich. Die 12300 Zuschauer jubeln.

Es wirkt als hätte dieser Treffer bei Hansa die zweite Luft gebracht. Die Mannschaft spielt Pressing in Unterzahl. Dennoch sind die Räume nicht mehr so eng für Meppen auch wenn sie ihre Überzahl zunächst nicht ausspielen können.

In der 79. Minute kommt unser neuer, Selcuk Alibaz für den glücklosen Benyamina ins Spiel. Er belebt noch einmal das Offensivspiel, dass sich vor allem in der Meppener Hälfte abspielt. Meppen kann allerdings ab und zu kontern. In der 85. Minute blockt Holthaus in letzter Sekunde einen Ball im eigenen Strafraum. Im Gegenzug dazu hat Alibaz die nächste Großchance für Hansa. Nach einer Direktabnahme schießt er den Ball allerdings am Tor vorbei.

In der 88. Minute dann befreit sich Meppen und Granatowski kann seinem Gegenspieler enteilen. Er schießt dann relativ unbedrängt aus 20 Metern direkt ins rechte Eck. Blaswich kommt nicht mehr an den Ball und Meppen führt wieder im Ostseestadion.

Insgesamt war es ein gutes Spiel von Hansa. Auch in Unterzahl konnte der Ball in den eigenen Reihen gehalten werden. Pressing fand bis zum Schluss statt, allerdings forderte die Rote Karte dann ihren Tribut und Meppen konnte den K.O.-Schlag landen. Das Spiel machte aber nochmal eine spielerische Steigerung in der Mannschaft deutlich. Der Rest der Saison ist wohl positiv zu erwarten.

Ein Gedanke zu „Nachbericht zum 4. Spieltag 2017 – F.C. Hansa Rostock – SV Meppen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.